Bei der Findung deines Nachnamens und Familiennamen solltest du dir Gedanken machen, wie du und deine Familie zukünftig heißen sollen. Das Namensrecht bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten welchen Namen du zukünftig tragen kannst. Wir zeigen dir an einem Beispiel die Möglichkeiten des Namenrechtes auf: Stelle dir vor die Braut heißt Susi Müller und der Bräutigam Peter Huber.

Folgende Namenskombinationen sind möglich:

Die traditionelle Variante

Die Braut nimmt den Familiennamen des Bräutigams an. Der Familienname lautet Huber. Auch die Kinder heißen Huber.
 
Die moderne Variante

Der Bräutigam nimmt den Namen der Braut an. Der Familienname ist der Nachname der Braut. In unserem Beispiel Müller. Auch die Kinder heißen zukünftig Müller.

Die Doppelnamen-Variante
Diese Variante kann entweder die Braut oder der Bräutigam wählen. In unserem Beispiel könnte die Braut aus folgenden Wortkombinationen wählen: Müller-Huber oder Huber-Müller – der Bräutigam heißt weiter Huber, die Kinder heißen Huber. Auch der Bräutigam könnte eine Doppelnamen wählen: Huber-Müller oder Müller-Huber, der Familienname lautet Müller, die Kinder heißen Müller. Leider ist es nicht möglich das Braut und Bräutigam sich auf einen gemeinsamen Doppelnamen einigen.

Gut zu Wissen
Haben beide den gleichen Nachnamen, so ist eine Doppelnamen Variante nicht möglich.

Eigene Nachnamen
Es besteht auch die Möglichkeit, dass jeder seinen eigenen Nachnamen behält. So heißen nach der Eheschließung beide weiterhin Susi Müller und Peter Huber. Jedoch muss ein Familienname bestimmt werden für zukünftige Kinder, also entweder Müller oder Huber.